Nicht alles muss zum Grafiker! Kleinere Arbeiten einfach selber machen

Nicht alles muss zum Grafiker! Kleinere Arbeiten einfach selber machen

Denn es gibt online Grafikeditoren. Die sind einfach und schnell und sehr oft auch Anfangs kostenlos.

Kleinere Grafiken ganz einfach handgemacht

Nicht immer muss man auf die Hand eines Profis oder eines Dienstleisters zurückgreifen. Oft kann man sich auch selbst helfen. Schon für kleines Geld. Zum Beispiel, wenn man für einen Post oder eine kleine Grafik im Social Media (wie Facebook) nur wenig Spezielles braucht. Dann genügt vielleicht auch eine Vorlage aus einem Online-Baukasten.

Canva-Screenshot

Screenshot Canva


Laienhaft sieht nicht laienhaft aus!

Nicht erst seit 2017 benutzen semiprofessionelle Grafik-Designer aus der ganzen Welt Online Tools um sich ohne großen Aufwand schnell ein Bild zu designen. Zwei der besten Werkzeuge sind aus meiner Sicht Crello und Canva. Beide sind in der Basis kostenlos und lokalisiert, das heißt auf Deutsch verfügbar.

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und Formate

Grundsätzlich stehen eine Reihe vorgefertigter Formate zur Verfügung. Den Inhalt erhält man durch den Upload eigener Designs, Fotos oder Schaubilder. Auf Wunsch und durch den Einwurf kleiner Münzen liefern die Anbieter professionelle Bilder und Designs zu, sodass man seine Gestaltung durchaus optisch noch weiter pimpen kann. 

Man sucht sich im einfachsten Fall eine existierende Vorlage aus, die thematisch passt. Dann ändert man den Text und ersetzt das Bild. Fertig. Als Alternative kann man natürlich auch Texte und Bilder in größerem Stil anpassen und ändern, verschieben oder auch von Grund auf neu starten. Allerdings ist gerade das schnelle designen mit einfachsten Mitteln der Clou an diesen Tools. Für aufwändige Gestaltungen, die in Bezug zu einem Gesamt-Markenauftritt stehen, sollte man dann aber doch besser einen Grafiker aufsuchen.

Nicht zu detailliert, sonst wird's hakelig

Zu diffizil sollte man nicht werden, denn leider ist das Gestalten manchmal etwas hakelig, gerade wenn es sehr genau werden muss. Da liegt man dann schon mal ein paar Pixel daneben. Kommt aber eben wie immer auf den Anlass an. Meist muss das Layout ja nicht auf den Millimeter passen, gerade im Social Media. Hier gilt oft "better done than perfect".

Probieren Sie's einfach mal aus und werden Sie selbst zum Grafikdesigner! Ein bisschen Übung braucht man natürlich schon, es ist schließlich noch kein Bob Ross vom Himmel gefallen.

Was denken Sie darüber? Haben Sie es schon mal ausprobiert? Oder brauchen Sie Hilfe? Lassen Sie es mich wissen: Entweder hier als Kommentar, über das Kontaktformular oder per Mail an kontakt@mekki.biz.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

bleiben wir in kontakt
Powered by Chimpify